Fachforen 15.05.2019 | 15.00 - 15.45 Uhr

1. Zukunftsthema High Performance Computing für Industrie und Mittelstand

Mit groß angelegten Förderprogrammen möchte die Europäische Kommission im Bereich des Höchstleistungsrechnen (HPC) die europäische Position im globalen Wettbewerb um die schnellsten Rechensysteme festigen. Gemeinsam mit den Mitgliedsstaaten und der Europäischen Industrie sollen im EuroHPC-JU innovative europäische HPC-Lösungen entstehen, die sich insbesondere auch in der Industrie nutzbringend einsetzen lassen. Das Forum stellt diese Planungen vor und diskutiert dann im Austausch mit den Besuchern erste Lösungsansätze aus Deutschland, um HPC auch für den Mittelstand zu erschließen. 

Moderator

Dr. Walter Mattauch, DLR Projektträger

Referenten

Maike Gilliot, Teratec  
Dr. Martin Matzke, Atos Information Technology GmbH 
Dr. Andreas Wierse, SICOS BW GmbH
Jan Wender, Bull GmbH 
 

2. Wir liefern Daten: Haftung und Governance beim Datenaustausch zwischen Unternehmen

Daten werden in immer größerem Umfang über Unternehmens- oder Institutionsgrenzen hinweg ausgetauscht. Gerade der Austausch von sensiblen Informationen macht es notwendig, durch technische und organisatorische Maßnahmen die Kontrolle über Datenflüsse zu behalten und die Datennutzung nachverfolgbar zu gestalten. Daneben ergeben sich auch haftungsrechtliche Fragen in Bezug auf die Lieferung von Daten, die ggf. Auswirkungen auf die Gestaltung von Services haben können. Im Forum stellen sich Anwender aus Projekten und Juristen diesen Fragen. 

Moderator

Sebastian Straub, VDI/VDE Innovation + Technik GmbH

Referenten

Can Askan, Fraunhofer ISST
Klaus Brisch
, LL.M., 
dfw Rechtsanwälte
Mario Herb, esentri AG
Tobias Korte, Fraunhofer ISST

3. Europäische Digitalwirtschaft und Internationalisierung: Strategien, Aktivitäten und Beteiligung

Im Forum werden Praxisbeispiele zu erfolgreichen Strategien, Aktivitäten und Beteiligungsmöglichkeiten im Rahmen der europäischen Digitalwirtschaft, der Internationalisierung sowie bilateraler Länderkooperationen vorgestellt. Schwerpunkte liegen dabei auf dem breiten, für digitale Technologien und Services relevanten Themenfeld IoT sowie auf dem Querschnittsthema IKT-Standardisierung. Das Forum bietet zudem die Möglichkeit zum Austausch über Erfolgsfaktoren und Beteiligungsmöglichkeiten. 

Moderatoren

Petra Weiler, VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Matthias Kuom, DLR Projektträger

Referenten

Günter Müller-Czygan, HST Systemtechnik GmbH & Co. KG, Projekt KOMMUNAL 4.0
David Schmelzeisen, RWTH Aachen, Projekt GeniusTex
André Wardaschka, DEKRA Testing and Certification GmbH, Projekt IOT-T
Dr. Wolfgang Ziegler, Fraunhofer SCAI, Projekt StandICT.eu


4. Neues Arbeiten, neue Services: im Spannungsfeld von Produktivität und Arbeitszufriedenheit

Der Einsatz von Smart Services ermöglicht es, neue Technologien, wie etwa Virtual Reality und Augmented Reality, in den Arbeitsalltag zu integrieren und vor allem die Zusammenarbeit besser und effizienter zu organisieren. Neben technischen Fragen zum Zusammenspiel von IKT-Technologien und Prozessorganisation hängt der breite Einsatz von Smart Services für ein neues Arbeiten auch von ihrer Akzeptanz ab. Wie können insbesondere die Steigerung der individuellen Leistungsfähigkeit und Produktivität mit einer Wahrung oder sogar Verbesserung der Arbeitszufriedenheit verbunden werden. 

Moderatoren

Henry Schweigel, VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Guido Zinke, VDI/VDE Innovation + Technik GmbH

Referenten

Dr. Matthias Peissner, Fraunhofer IAO
Jan Niklas Terhoeven
, Siemens AG, Projekt Glass@Service 
Ingo Schmidt, planen-bauen 4.0, Projekt BIMSWARM
Susanne Braun, Fraunhofer IESE, Projekt Digitale Teams