Fachkonferenz Work in Progress – Der Mensch in der Industrie 4.0

Referentenübersicht


Hier finden Sie eine Übersicht der Referenten der Fachkonferenz Work in Progress - Der Mensch in der Industrie 4.0.



Dr. Ulrich Nussbaum
Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie 

Als beamteter Staatssekretär im BMWi ist Dr. Ulrich Nußbaum zuständig für die Abteilungen Wirtschafts-, Industrie- und Außenwirtschaftspolitik, für die Digital- und Innovationspolitik sowie für die Mittelstandspolitik. Er ist Koordinator der Bundesregierung für Auslandsprojekte im strategischen Interesse der Bundesrepublik Deutschland.

Dr. Ulrich Nußbaum, geboren 1957 in Rheinland- Pfalz, saß 2015 bis 2018 dem Präsidium des Deutschen Verkehrsforums vor. Seit 2011 ist er Professor für Internationales und Europäisches Wirtschaftsrecht und Finanzbeziehungen an der Jacobs University Bremen. Von 2003 bis 2007 bekleidete Nußbaum die Positionen des Senators für Finanzen in Bremen. Von 2008 bis 2014 übte er dieses Amt in Berlin aus. Zuvor hatte er verschiedene Führungspositionen in fischereinahen Unternehmen inne. An den Universitäten Saarbrücken, Genf, Straßburg und London studierte und promovierte er bis 1985 auf dem Gebiet der Politik- und Rechtswissenschaften.



Prof. Dr. Wolf-Dieter Lukas
Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung 

Seit September 2019 ist Wolf-Dieter Lukas Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Er ist promovierter Physiker, Honorarprofessor an der Technischen Universität Berlin und seit 1988 im BMBF tätig. Vor seiner Ernennung zum Staatssekretär war er 14 Jahre lang Leiter der Abteilung „Forschung für Digitalisierung und Innovationen“. Davor leitete er die Unterabteilung „Information und Kommunikation“ und bis April 2001 das Referat „Grundsatzfragen der Informations- und Kommunikationstechnik“. Von 1996 bis 1998 war er persönlicher Referent der Staatssekretäre Helmut Stahl und Gebhard Ziller.
Wolf-Dieter Lukas studierte von 1976 bis 1981 an der Freien Universität Berlin Physik. Im Anschluss an sein Studium arbeitete er vier Jahre lang zunächst als Doktorand und später als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Festkörperforschung in Stuttgart. Im Jahr 1984 promovierte er in Physik an der Technischen Universität Darmstadt. Nach seiner wissenschaftlichen Tätigkeit wechselte er ins BMBF.



Björn Böhning
Beamteter Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales


Klaus Ahlborn
Airbus

Nach der Ausbildung zum Maschinenschlosser begann Klaus Ahlborn 1980 bei VFW-Fokker (später Airbus) als Fluggerätmechaniker zu arbeiten.
1999 rückte er in den Betriebsrat nach. Im Jahr 2009 wurde Herr Ahlborn zum Vorsitzenden des Betriebsrates am Airbus-Standort Bremen gewählt.
2013 wurde er zum Gesamtbetriebsratsvorsitzenden der Airbus Operations GmbH in Deutschland gewählt.
Mitte 2018 ist Klaus Ahlborn in den Ruhestand gegangen, aber weiterhin für Airbus und die IG Metall in verschiedenen Funktionen unterwegs - so auch in der Plattform Industrie 4.0.




Jan Balcke
Airbus Operations GmbH

Jan Balcke, Diplom-Ökonom, leitet das transnationale und divisionsübergreifende Projekt ‚HR 4.0‘ bei Airbus Commercial. Gemeinsam mit dem DFKI hat er 2016 das Strategiekonzept ‚Human Relations 4.0‘ geschrieben, deren Roadmap und Einzelprojekte derzeit umgesetzt werden. Vor allem wird dort das Themen ‚Zukunft der Arbeit‘ im Kontext der technologischen Transformation im Flugzeugbau beleuchtet und welcher Qualifikationsanforderungen und Veränderungen der Arbeitsplatzgestaltung es diesbezüglich bedarf. Darüber hinaus geht es um die Gestaltungsoptionen einer modernen Mitbestimmung und die Etablierung von innerbetrieblichen Industrie 4.0-Lernfabriken. Für das Konzept der ‚Learning and Exploration Factory‘ ist er für Airbus im Juni 2019 mit dem BPM-Award (Bundesverband der Personalmanager) ausgezeichnet worden. Zuvor war er Ausbildungsleiter sowie Assistent der Geschäftsführung. Vor seiner Zeit bei Airbus hat er u.a. als Strategie-Berater gearbeitet. Sieben Jahre war er Mitglied des Hamburger Landesparlaments.



Markus Bell
SAP

Als Globaler Ausbildungsleiter ist Markus Bell für die dualen Studien- und Ausbildungsangebote bei SAP in elf Ländern weltweit verantwortlich.

Er vertritt die SAP in verschiedenen Gremien der Dualen Hochschule Baden-Württemberg. Rund um das Thema „Future of Work“ ist er u.a. Mitglied der AG5 „Arbeit, Aus- und Weiterbildung“ der Plattform Industrie 4.0.





Michael Carl
carl institute for human future

Michael Carl ist Futurist, Wissenschaftler, Keynoter, Journalist, Autor, Zukunftsforscher und Theologe. Die Zukunft des Menschen treibt ihn an – in Wirtschaft und Arbeit, in Gesellschaft und Lebenswelten. Über mehrere Jahre hat Michael Carl in unterschiedlichen leitenden Funktionen daran mitgewirkt, den 2b AHEAD ThinkTank zu Europas größtem unabhängigen Zukunftsforschungsinstitut zu entwickeln. Inzwischen hat er sein eigenes Institut gegründet: Das carl institute for human future, bei welchem er als Zukunftsforscher die Zukunftsbilder von Unternehmen in den unterschiedlichsten Branschen prägt und diese unterstützt, sich zukunftssicher aufzustellen. Er forscht, entwickelt und publiziert zu substanziellen Veränderungen unserer Lebens- und Arbeitswelten und den Konsequenzen, die sich daraus für die Geschäftsmodelle der Zukunft ergeben.
Michael Carl hat evangelische Theologie studiert und wurde danach als Journalist und Redakteur bei der ARD tätig. Schließlich baute Michael Carl als Abteilungsleiter in einer ARD-Anstalt das dortige Strategiebüro auf – ein Novum im öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Er steuert wichtige Strategie- und Strukturprojekte. Basierend auf seinen zahlreichen Zukunftsstudien gibt Michael Carl in seinen Vorträgen erstaunliche Einblicke in das Jahr 2030 und nimmt seinen Lesern und Zuhörern die Angst vor der Zukunft.


Marc Dessecker
Mercedes-Benz AG

Marc Dessecker ist Fertigungsmechaniker und Industriemeister Metall und seit 2002 bei der Daimler AG/Mercedes-Benz AG. Seit 2010 ist er Mitglied des Betriebsrats. Von 2016 bis 2020 war er Vorsitzender des Ausschusses für Bildung und Qualifizierung. 2020 wurde er Vorsitzender des Ausschusses für Informationstechnologie und Digitalisierung. Außerdem ist er Mitglied der Arbeitsgruppe Arbeit, Aus- und Weiterbildung der Plattform Industrie 4.0. Herr Dessecker ist Absolvent des 73. Jahrgangs der europäischen Akademie der Arbeit (Frankfurt am Main).



Prof. Dr. Svenja Falk
Accenture Research

Svenja Falk ist Managing Director im Geschäftsbereich Health & Public Service. Sie verantwortet Markt- und Trendstudien sowie Strategieentwicklung im öffentlichen Sektor und Gesundheitswesen weltweit. Außerdem verantwortet sie das Thema „Zukunft der Arbeit“ bei Accenture global. Svenja Falk ist im Vorstand der Accenture- Stiftung.
Sie leitet die Arbeitsgruppe zu Digitalen Geschäftsmodellen unter dem Dach der „Plattform Industrie 4.0“. Sie umfangreich zu den Themen Digitalisierung und Innovation gesprochen und publiziert, unter anderem in Partnerschaft mit dem World Economic Forum.
Svenja Falk hat in Politikwissenschaften promoviert und ist Honorarprofessorin an der Justus Liebig Universität Giessen und fellow an der Hertie School of Governance Berlin.


Jens Gärtner
Airbus Operations GmbH

Jens Gärtner ist seit 2018 Leiter der „Learning & Exploration Factory“ im HR Centre of Excellence der Airbus Operations GmbH.
Seit 2016 betreut er das Projekt „Human Relations 4.0“. Von 2009 bis 2018 war Herr Gärtner Research Team Leader for Human Centred Engineering bei Airbus Group Innovations.




Dr. Ute Gebhard
Festo Didactic SE

Dr. Ute Gebhard studierte Physik an der Technischen Universität Karlsruhe. Nach ihrem Abschluss forschte sie auf dem Gebiet der Mikrofluidik und Mikrosystemtechnik und promovierte an der Technischen Universität Karlsruhe. Sie begann ihre Industriekarriere bei der Robert Bosch GmbH, wo sie Strömungssimulationen für Automobilanwendungen durchführte. Im Jahr 2001 wechselte sie zur Festo AG & Co. KG, einem Weltmarktführer in der Industrieautomation, wo sie in verschiedenen Managementpositionen in den Bereichen Forschung und Entwicklung, Key Account und Industry Segment Management tätig war. Im Jahr 2015 wechselte sie zu der zur Festo Gruppe gehörenden Festo Didactic SE, dem weltweit führenden Anbieter von Bildungslösungen für die technische Aus- und Weiterbildung. Seit 2019 leitet sie dort den Produktbereich Digitales Lernen und Training. Zusammen mit ihrem Team aus Didaktik-Experten, Instructional Designern, Softwareentwicklern und Portfoliomanagern entwickelt sie moderne digitale Lernlösungen für Bildungseinrichtungen und die Industrie, um ansprechende und effektive Lernerfahrungen zu ermöglichen.



Daniel Goffart
Focus Magazin Verlag GmbH

Daniel Goffart begann als Rechtsanwalt, arbeitete im Management eines deutschen Konzerns und schreibt seit mehr als zwanzig Jahren über politische und ökonomische Fragen. Goffart leitete beim Handelsblatt das Ressort »Wirtschaft & Politik« und ist heute Chefkorrespondent beim Nachrichtenmagazin Focus in Berlin. Er veröffentlichte Bücher über Peer Steinbrück, Helmut Kohl und Ursula von der Leyen. Sein aktuelles Buch „Das Ende der Mittelschicht“ war ein Bestseller und wurde für die Shortlist des Deutschen Wirtschaftsbuchpreises 2019 nominiert. In dem Buch analysiert Goffart die Folgen des digitalen Wandels in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.



Matthias Havekost
Airbus Deutschland

Matthias Havekost von Airbus hat neben Leitungsfunktionen im Personalbereich seine Schwerpunkte in der Führung von Produktion und Change Projekten. Neben der Realisierung eines Greenfield Werkes in Rumänien führte er eine getaktete Fertigung für Großkomponenten im Flugzeugbau nach automobilem Vorbild ein. Heute verantwortet er die deutsche Ausbildung im zivilen Flugzeugbau.



Philip Heßen
Merck

Philip Heßen ist Leiter HR Strategy & Transformation des Wissenschafts- und Technologiekonzerns Merck. Er verantwortet in dieser Funktion die Umsetzung der globalen People und HR Strategie. Vorher war er Personalleiter Deutschland und leitete global den Bereich "Performance & Recognition". Zuvor war er bei Siemens und OSRAM tätig.



Jörg Hofmann
IG Metall

Jörg Hofmann wurde 1955 geboren und ist Diplom-Ökonom. Nach Tätigkeiten in der Verwaltungsstelle Stuttgart und seiner Funktion als Bezirksleiter der IG Metall Baden-Württemberg wurde er 2013 zum Zweiten Vorsitzenden gewählt. Seit 2015 ist er Erster Vorsitzender der IG Metall. Jörg Hofmann ist Präsident von IndustriAll Global Union und Mitglied im Leitungsgremium der Plattform Industrie 4.0 des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWI) und Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Er ist bei Volkswagen und Bosch im Aufsichtsrat.



Martin Kamp
IG Metall

Martin Kamp wurde 1969 geboren. Er ist Diplom-Volkswirt. Nach Stationen im Bundesarbeitsministerium und im Deutschen Bundestag wechselte er 2005 als Hauptgeschäftsführer zur Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft. Seit 2016 ist er im Berliner Büro des IG-Metall-Vorstandes tätig, das er seit 2018 leitet. Er ist auch Leiter der AG 5 (Arbeit, Aus- und Weiterbildung) der Plattform Industrie 4.0.

Quelle Foto: Dieter Düvelmeyer




Dr. Heike Kummer
Daimler AG

Dr. Heike Kummer studierte Soziologie und Politikwissenschaften an der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen und absolvierte ihr Promotionsstudium an der Universität Stuttgart.
Sie sammelte berufliche Erfahrungen an der Akademie für Technikfolgenabschätzung und in der Daimler AG in den Bereichen Aus- und Weiterbildung, Prozessoptimierung, Personalmanagement, Organisationsentwicklung und Kommunikation.
Frau Kummer ist Vorsitzende des DIHK Bildungsausschusses, des Gesamtmetall Bildungsausschusses, dem BDA/BDI-Arbeitskreis Berufsbildung, Mitglied der Arbeitsgruppe Arbeit, Aus- und Weiterbildung Plattform Industrie 4.0 sowie Beirat im Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL) in Esslingen-Zell.


Dr. Constanze Kurz
Robert Bosch Gruppe

Dr. Constanze Kurz ist seit 01.12.2016 Geschäftsführerin/Büroleitung der Geschäftsstelle des Gesamtbetriebsrats (BBM) und Konzernbetriebsrats mit den Themenschwerpunkten Digitalisierung und digitale Transformation, Innovation, Arbeitsgestaltung und Kompetenzentwicklung bei der Robert Bosch GmbH in Stuttgart. Gestartet hat sie ihre berufliche Laufbahn von 1989 bis 2009 als Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Soziologischen Forschungsinstitut Göttingen (SOFI). Währenddessen hat sie an der Hochschule Darmstadt von 2004 bis 2006 die Professur Techniksoziologie vertreten. Danach war sie von 2009 bis 2016 politische Sekretärin, Leiterin des Ressorts Zukunft der Arbeit beim Vorstand der IG Metall in Frankfurt. Sie hat ein Diplom in Sozialwissenschaften und die Promotion Dr. Disc. Pol.



Markus Lecke
Deutsche Telekom AG

Markus Lecke startete 1995 bei der Deutschen Telekom als Entwickler für Ausbildungskonzepte, danach war er Fachverantwortlicher für IT-Ausbildung. 1999 übernahm er die Leitung eines Beraterteams für das regionale Management Ausbildung, von 2002 bis 2005 war er als Regionalleiter Ausbildung Region West verantwortlich für die Telekom-Ausbildung in NRW, Rheinland-Pfalz und Hessen. Seit 2005 ist er in der Konzernzentrale der Deutschen Telekom AG in Bonn beschäftigt. Dort hatte er zunächst die Verantwortung für die Nachwuchskräftestrategie, später leitete er ein Team für die Bildungspolitik des Konzerns. Seit Januar 2013 ist Herr Lecke in der Konzernpersonalentwicklung der Telekom für Bildungspolitik und strategische Bildungsprojekte verantwortlich. Er arbeitet in bildungspolitischen Gremien auf regionaler, nationaler und europäischer Ebene mit.



Dr. Henrik Müller - von der Ohe
Volkswagen

Henrik Müller - von der Ohe studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der TU Braunschweig und promovierte an der TU Dortmund über datenbasierte Entscheidungsunterstützung. Nach einer mehrjährigen Tätigkeit in der Volkswagen Konzern IT wechselte er als Referent zum Konzernbetriebsrat und berät die Arbeitnehmervertreter in Digitalisierungsfragen.



Swantje Napp
Deutsche Telekom AG

Swantje Napp ist für strategische Projekte zum Skillmanagement im Konzern Deutsche Telekom AG verantwortlich. Zuletzt leitete Sie ein Projekt zur Einführung eines konzernweiten Skillmanagement-Prozesses, eines der wichtigsten und komplexesten Projekte im HR-Bereich, mit dem Ziel, die Belegschaft der Deutschen Telekom zukunftsfähig zu machen. Ihr besonderes Interesse gilt dabei innovativen Ansätzen wie z.B. der Anwendung von künstlicher Intelligenz und die Entwicklung von Software-Tools wie z.B. dem Career Coach, der die Mitarbeiter bei der Orientierung nach zukünftigen Lernbedarfen oder Wechsel in andere Jobprofile unterstützt. Sie studierte Sozialwissenschaften, Wirtschaft und Jura und arbeitete in Indien, Frankreich und Deutschland, bevor sie 2013 bei der Deutschen Telekom anfing. Zunächst arbeitete sie mehrere Jahre als HR Business Partnerin im deutsch-französischen Einkaufs-Joint Venture BuyIn in Paris und Bonn und wechselte anschließend in das Globale Competence Center HR Development, in dem sie heute als Senior Expertin für das Thema Skilling das Management und vielfältige Initiativen auf nationaler und europäischer Ebene berät.



Dr. Rahild Neuburger
Ludwig-Maximilians-Universität München

Dr. Rahild Neuburger ist am Cluster „Information Systems & Digital Business“ der Fakultät für Betriebswirtschaft der LMU München tätig. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Implikationen der Digitalisierung/ Künstlichen Intelligenz auf Arbeits- und Organisationsstrukturen sowie damit zusammenhängende Fragen der Führung, Bildung, Change Management und Arbeitsmethodik. Zudem ist sie Geschäftsführerin des MÜNCHNER KREIS und hier Koordinatorin des Arbeitskreises „Arbeit in der digitalen Welt“.

 

Juliane Pilster
TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG

Juliane Pilster studierte Wirtschaftsingenieurwesen (Elektrotechnik) an der Technischen Universität Chemnitz. Es folgten verschiedene Fach- und Führungspositionen in der Industrie, vor allem in den Bereichen Prozess-, Innovations- und Lean Management. Aktuell ist sie beim süddeutschen Familienunternehmen TRUMPF als Agile Führungskraft in der Softwareentwicklung tätig.



Dr. Reinhard Pitschellis
Festo Didactic SE

Dr. Reinhard Pittschellis studierte Maschinenbau an der TU Braunschweig, wo er auch 1998 über das Thema Mikromontage promovierte. Von 1998 bis 2001 war er bei der Siemens AG mit der Entwicklung von SMD Bestückautomaten beschäftigt, zuletzt als Gruppenleiter. Von 2002 bis 2018 war er Entwicklungsleiter bei Festo Didactic, seit 2019 leitet er dort die Abteilung New Ventures.
Er war von Ende 2019 bis Anfang 2020 als Interim Director Education am Aufbau von EIT Manufacturing beteiligt, der europäischen Innovationscommunity für Produktion und ist Mitglied der Arbeitsgruppe 5 (Arbeit, Aus- und Weiterbildung) der Plattform Industrie 4.0.



Daniela Schiermeier
ABB Employees Council Europe

Daniela Schiermeier begann ihren beruflichen Werdegang 1990 bei ABB mit einer Ausbildung zur Technischen Zeichnerin. Früh schon war sie Mitglied in der Jugend- und Auszubildendenvertretung und dadurch vor Ort und im ABB Konzern tätig.
Seit 2010 ist sie Betriebsrätin am Standort Mannheim. Bei der Aufsichtsratswahl 2013 wurde sie von den Mitarbeitern in den Aufsichtsrat der ABB AG gewählt und im Jahr darauf übernahm sie auf europäischer Ebene das Amt der Präsidentin des ABB Employees Council Europe. Seit 2018 leitet sie als Vorsitzende den ABB Konzernbetriebsrat. Daniele Schiermeier ist seit 1990 IG Metall Mitglied.



Dr. Tobias Schubert
Festo Didactic SE

Dr. Tobias Schubert hat an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Informatik studiert und dort auch im Bereich formaler Verifikationsmethoden promoviert. Von 2014 bis 2017 war er Gruppenleiter an der Professur für Rechnerarchitektur. Seit 2018 ist er als „Referent Industrie 4.0“ mit den Schwerpunkten Simulation und Maschinelles Lernen bei Festo Didactic tätig.



Prof. Dr. Jochen Steil
TU Braunschweig

Prof. Dr. Jochen Steil ist Robotiker und Neuroinformatiker und seit 2016 Leiter des Institutes für Robotik und Prozessinformatik der TU Braunschweig. Er ist Experte für neuronale Netze und Roboterlernen in der Mensch-Maschine Interaktion, mit Anwendungen in Industrie 4.0 und für die Zukunft der Arbeit. Er ist Mitglied der Plattform Lernende Systeme.



Andrea Stich
Infineon Technologies AG

Andrea Stich, Dipl. Ing. (Phys), ist Leiterin einer internen globalen Akademie bei der Infineon Technologies AG verantwortlich für Kompetenz Management und den Kompetenzaufbau der Mitarbeiter im Bereich Operations Frontend. Seit 1995 war sie in verschiedenen Management Positionen im Bereich Technologie Entwicklung und Operations bei Siemens und der Infineon Technologies AG tätig. Seit 2009 ist sie Lehrbeauftragte an der OTH Regensburg und zertifizierte Trainerin für Intercultural Business. Zudem ist sie Mitglied der Arbeitsgruppe 2 Arbeit / Qualifizierung, Mensch-Maschine-Interaktion der Plattform Lernender Systeme.

Dr. Hans Jörg Stotz
Festo Didactic SE

Dr. Hans Jörg Stotz ist seit Oktober 2018 Vorstand der Festo Didactic SE, dem führenden Anbieter für
Lösungen im Bereich der technischen Aus- und Weiterbildung. Sein Ressort beinhaltet die Strategie-, Produkt
und Service-Entwicklung sowie Produktion, Ausbildung und Personalwesen. Sein Fokus liegt zum
gegenwärtigen Zeitpunkt beim Thema Aus- und Weiterbildung im Rahmen von Digitalisierung und Industrie
4.0, Veränderungen der Ausbildungsprofile verursacht durch neue Lerninhalte im Bereich Electrical
Engineering & Energies sowie digitale Lernansätze und didaktische Konzepte für das lebenslange Lernen. Zu
diesen Themen unterstützt er u.a. die deutsch-chinesische Zusammenarbeit im Bereich Industrie 4.0 sowie
die Plattform Advanced Manufacturing des WEF. Vor seiner Tätigkeit bei Festo Didactic war Dr. Hans Jörg Stotz
SVP Strategie & Innovation für den Geschäftsbereich Digital Supply Chain & Manufacturing bei SAP und
Sherpa in der Plattform Industrie 4.0. Er ist seit 2017 Kuratoriumsmitglied des Fraunhofer-Zentrums
Internationales Management und Wissensökonomie.